DAVID COULTHARD GEWINNT MIT HK-RENNFLÜGELTÜRER IN GOODWOOD

Mai 2019

DAVID COULTHARD GEWINNT MIT HK-RENNFLÜGELTÜRER IN GOODWOOD

Großer Erfolg der Rennabteilung von HK-Engineering im Rahmen des 77. Goodwood Members' Meeting

Beitrag von: Hans Kleissl, Michael Rapp

Das diesjährige Goodwood Members Meeting fand vom 5. bis 7. April 2019 auf dem legendären 2,4 Meilen langen Goodwood Motor Circuit in der Grafschaft West Sussex, England, statt. Die Rennstrecke liegt in einer wunderschönen Parklandschaft, die das Goodwood House des Veranstalters Duke of Richmond umgibt. Das Goodwood Members Meeting ist ein Wochenende des Motorsports, das darauf abzielt, die Atmosphäre und den Kameradschaftsgeist der ursprünglichen Meetings des British Automobile Racing Clubs der 1950er und 1960er Jahre in Goodwood weiterleben zu lassen.

Das jährlich stattfindende Members‘ Meeting in Goodwood wurde 2014 durch den Goodwood Road Racing Club (GRRC) wieder zum Leben erweckt. Eingeladen zur Teilnahme am Members Meeting, als Zuschauer und als Teilnehmer sind lediglich GRRC Club-Mitglieder und Gefolgschaft. Es ist keine öffentliche Veranstaltung. An beiden Tagen des Events teilen sich klassische Tourenwagen, historische Formel Fahrzeuge, Sportprototypen und GTs den Rundkurs von Goodwood. Die zahlreichen Besucher erleben historischen Motorsport mit den wertvollsten und schnellsten Oldtimern der Welt.

Bei dem diesjährigen Goodwood Members‘ Meeting konnte Rennfahrerlegende und Markenbotschafter des IWC Racing Teams David Coulthard beweisen, dass auch nach mehr als zehn Jahre nach seinem Rücktritt aus der Formel-1 die Siegermentalität noch immer in ihm steckt. In dem Mercedes-Benz 300 SL-Rennflügeltürer gestellt von HK-ENGINEERING konnte er als erster das Ziel erreichen und das Tony Gaze Trophy Rennen in der GT-Klasse für klassische Fahrzeuge von Baujahr 1954 bis 1959 gewinnen.

Der dreizehnfache Grand Prix Sieger konnte sich dabei gegen die Konkurrenz von Pole-Setter Richard Woolmer im Austin-Healey 100M und Andrew Keith-Lucas im Jaguar XK150 durchsetzen. Obwohl Coulthard in der zweiten Runde kurzzeitig seine Führung an Woolmer verlor, konnte er sich innerhalb weniger Augenblicke wieder an die Spitze setzen und an seinem Kontrahenten vorbeiziehen. In dem silberfarbenen HK-Flügeltürer konnte er damit als erster Fahrer in das Ziel gelangen und das IWC Racing Team in einem spannenden Rennen zum Sieg führen.

(Bilder: Sam Todd für IWC und Drew Gibson)